Internet technologies and communication software



Download The Bat! Voyager

RITLabs stellt The Bat! 5.0 vor
06.04.2011
Neue Version mit vollständig überarbeiteter Kommunikationstechnologie, dynamischen Ordnern und Ordner-Befehlen, intelligenten Tipps und einer schnellerer Verschlüsselung

RITLabs gibt heute die Einführung von The Bat! 5 bekannt. Die neue Version des populären E-Mail-Clients ist jetzt noch leistungsfähiger und sicherer: Die Kommunikationstechnologie wurde vollständig überarbeitet und dadurch der Zugriff via IMAP-Protokoll signifikant verbessert. Neue Suchfunktionen wurden implementiert und relevante Prozesse werden jetzt angezeigt. Das Ergebnis: mehr Stabilität und mehr Sicherheit.

Dynamische Ordnerinformationen und Befehle
Mit der neuen Version werden zu den Ordnern der Inbox dynamisch aktualisierte Informationen angezeigt, wie zum Beispiel die Größe oder die Anzahl der darin abgelegten E-Mails. Diese Info kann auch individuell vom Benutzer angepasst werden. Auch wurden interaktive Befehle eingeführt, mithilfe derer zum Beispiel Ordner platzsparend komprimiert werden können.

Intelligente Tipps
Neu in The Bat! 5 sind auch die intelligenten Tipps. Fährt der Nutzer zum Beispiel mit dem Mauszeiger über den Absender einer E-Mail, kann er diesen direkt als Kontakt in das Adressbuch aufzunehmen. Bewegt er sich über das Symbol für einen E-Mail-Anhang, kann er die angehängten Dateien öffnen oder speichern, ohne die dazu gehörende E-Mail öffnen zu müssen. Bei verdächtigen Anhängen, die zum Beispiel durch doppelte Dateiendungen auffallen, warnt das Programm den Anwender vor dem Öffnen.

„Die intelligenten Tipps, die dynamisch aktualisierten Informationen und alle anderen Neuerungen werden in die Entwicklung einer The Bat!-Version für Touchscreen-Mobilgeräte einfließen “, erklärt Serghei Demcenko, CEO von RITLabs, und fügt hinzu: „Mit der Entwicklung plattformübergreifender Anwendungen setzen wir die Grundlage für die Entwicklung von ‚Cloud’-Lösungen mit einer plattformübergreifenden Oberfläche.“

Interaktion mit Plug-ins
Eine der Stärken von The Bat! war immer schon die Interaktion mit Plug-ins. Die neue Version bietet noch mehr Flexibilität für die Anbindung von Plug-ins, insbesondere für Adressbucherweiterungen. Die Oberfläche zur Plug-in-Verwaltung wurde erweitert und ermöglicht es externen Anwendern jetzt, The Bat! in ihre Lösung zu integrieren und eigene Plug-ins zu entwickeln.

Neuer URL-Manager
Darüber hinaus enthält The Bat 5 einen neuen URL-Manager. Den URL-Manager erreicht man, wenn man im Nachrichtenkopf einer HTML-Nachricht auf das Weltsymbol mit Fragezeichen klickt. In früheren Versionen konnte der Nutzer Bilder nur anhand von Hosts oder bestimmten Links blocken. Jetzt können verschiedene Kriterien wie Absender, Ordner oder Betreff angegeben werden. Kurzum: Die ganze Funktionalität des „Filter-Manager“ von The Bat! ist jetzt im URL Download Manager verfügbar.

QR-Code generieren und versenden
Eine weitere Neuerung ist, dass The Bat! 5 QR-Code generieren und versenden kann.Mit Hilfe dieses sich rasch weiterentwickelnden Codes können eine Vielzahl von Daten schnell und kompakt auf Mobilgeräte übertragen werden. Die Daten werden in Form eines kleinen Bilds kodiert, das problemlos von einem Mobiltelefon mit Kamera beziehungsweise der entsprechenden Software dekodiert kann. So ist es möglich, beliebigen Text wie zum Beispiel Links, E-Mail-Adressen, Telefonnummern, Adressbuchkontakte und so weiter zu übermitteln.

Schnellere Verschlüsselung
The Bat! unterstützt die meisten Authentifizierungsprotokolle von Mail-Servern: IMAP und POP3, deren SSL-TLS-Varianten mit sicherer Authentifizierung via APOP, CRAM-HMAC, NTLM inklusive sicherer Verbindung per STARTTLS. Durch den Intel AES-Befehlssatz (Intel Advanced Encryption Standard) konnte die Geschwindigkeit des in TLS und S/MIME verwendeten AES-Algorithmus zur Verschlüsselung von Daten erhöht werden. Intel AES ist ein neuer Befehlssatz, der mit der neuen Intel Core-Prozessorfamilie entwickelt wurde. Diese basiert auf Westmere, der 32nm-Mikroarchitektur von Intel. Um zu testen, ob die CPU den neuen Befehlssatz unterstützt, muss The Bat! mit dem Befehlszeilenparameter /AES_BENCHMARK ausgeführt werden. Bei diesem Parameter, der die einzige Befehlszeile darstellt, ist die Großschreibung zu beachten. Mit ihm lässt sich auch der Performance-Unterschied zwischen alten und neuen Befehlen aufzeigen.

Das Team von RITLabs hofft, dass die neue Version 5.0 ein gutes Geschenk für alle Benutzer sein wird.

The Bat! v5.0 kaufen
The Bat! v5.0 herunterladen


Zurück zur Liste