The Bat! Hilfe

Ordner (6)
Vorlagen (8)
Makros (12)

Konto einrichten

  • EWS-Konto (Exchange Web Services)
  • IMAP-Konto
  • Konto löschen
  • Kontoeigenschaften

  • EWS-Konto (Exchange Web Services)
    Allgemeine Information
    Neues EWS-Konto einrichten
    Nachrichtenabruf und Ordnerstruktur
    Synchronisation
    Ordnerverwaltung


    Allgemeine Information

    Falls Sie ein Exchange Server-Konto haben, können Sie darauf aus The Bat! mittels EWS-Protokoll zugreifen. Dieses Protokoll ermöglicht den Zugriff auf MS Exchange Server 2007 und neuere Versionen. Es ist nicht erforderlich, eine zusätzliche Anwendung zu installieren oder Outlook-Profil zu verwenden. The Bat! ladet nicht nur E-Mails, sondern auch andere Exchange-Elemente, wie Kalenderereignisse, Kontakte, Aufgaben und Notizen herunter.

    Bei der ersten Verbindung mit dem Server importiert The Bat! alle Kontakte in das entsprechende EWS-Adressbuch. Haben die Nachrichten, Aufgaben oder Ereignisse eine Erinnerung, dann fügt The Bat! diese Erinnerung in seinen Terminplaner hinzu. Alle anderen Exchange-Elemente dienen nur zur Information.


    Neues EWS-Konto einrichten

    Im Fenster Neues Konto anlegen geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und das Passwort für Ihr Exchange-Konto an. Wählen Sie Exchange-Webdienste (EWS) aus dem Kombinationsfeld Protokoll und klicken Sie auf Weiter.



    The Bat! verwendet Exchange-AutoErmittlungsdienst, um die Einstellungsdaten vom Exchange Server automatisch zu erhalten. Ist Ihr Exchange Server richtig konfiguriert, findet The Bat! den Exchange-Serverendpunkt und zeigt seine Adresse im Feld Exchange-Serverendpunkt.

    Falls The Bat! den Exchange-Serverendpunkt findet, klicken Sie auf Weiter.

    Wird der Exchange-Serverendpunkt nicht ermittelt (das Feld "Exchange-Serverendpunkt" ist leer), können Sie:
    • Die Anmeldeinformationen ändern und die Verbindung testen, bis das Programm den Serverendpunkt findet
      oder
    • Die Anmeldeinformationen selbst eintragen
    Geben Sie Ihren Benutzernamen oder UPN ins Feld E-Mail Adresse oder Benutzer-ID ein, bis der Exchange-Serverendpunkt ermittelt wird.


    ((Domäne/Login-basierte Anmeldung))


    (UPN-basierte Anmeldung)

    Wie auf dem ersten Screenshot zu erkennen ist, können Sie den Domänennamen gefolgt von einem umgekehrten Schrägstrich und Benutzernamen für die Anmeldung verwenden.

    Auf dem zweiten Screenshot wird UPN für die Anmeldung verwendet (UPN ist der Benutzername gefolgt vom „@“ und Domänennamen).

    Klicken Sie auf den Button Testen!, um nach dem Exchange-Serverendpunkt zu suchen. Jedes Mal startet der Einrichtungsassistent mehrere Aufgaben gleichzeitig und versucht die beste Lösung zu finden. Alle Endpunkte werden zum Dropdownmenü hinzugefügt. Solange die Suche dauert, wird die Animation angezeigt.

    Anmerkung: Falls Sie den Benutzernamen für den Zugriff auf den Exchange Server nicht kennen, tragen Sie dieselben Anmeldeinformationen ein, die Sie für den Zugriff auf Ihr Exchange-Konto per OWA (Outlook Web Access) verwenden.

    Falls The Bat! keinen Exchange-Serverendpunkt ermitteln kann, erfragen Sie bitte den Serverendpunkt und Ihre Anmeldeinformationen (UPN+Passwort oder Benutzername+Passwort) bei den Exchange Server-Administratoren.

    Die letzte Lösung ist den EWS-Endpunkt manuell einzugeben. Diese Einstellungen können Sie jederzeit im Menü Konto -> Eigenschaften -> Transport ändern.

    Falls der Exchange-Serverendpunkt automatisch nicht ermittelt wurde, kann das darauf hinweisen, dass Ihr Exchange-Serveradministrator den EWS-Zugriff gesperrt hat. Versuchen Sie mit https://mail.company.com/ews/exchange.asmx zu verbinden. Dabei muss sich ein Authentifizierung-Einblendfenster öffnen. Nach erfolgreicher Authentifizierung erhalten Sie die EWS wsdl-Definition. Falls Sie sie nicht erhalten, wenden Sie sich an Ihre Exchange-Serveradministratoren mit der Bitte, den Server korrekt zu konfigurieren.
    Sie können auch die Test-Webseite von Microsoft verwenden, um den Exchange-Serverendpunkt zu erhalten: https://testconnectivity.microsoft.com
    Im Reiter “Exchange Server” wählen Sie “Microsoft Exchange Web Services Connectivity Tests” aus und nach dem Test finden Sie den Wert EwsUrl. Verwenden Sie diese URL als den Exchange-Serverendpunkt in The Bat!

    Sie können außerdem die Behandlung von Sicherheitszertifikaten verwalten. Sie werden eine Sicherheitswarnung erhalten, falls der Server ein selbstsigniertes oder abgelaufenes Zertifikat verwendet:



    Sie können es zum lokalen Windows-Zertifikatspeicher hinzufügen (View Certificate | Install Certificate | Next | Place all certificates in the following store | Browse | | OK | Next | Finish).

    Um solche Warnungen für dieses Konto zu vermeiden, setzen Sie das Häkchen bei Hostzertifikat nicht überprüfen.

    Vorsicht: Nur wenn Sie der Quelle vertrauen, können Sie die Zertifikate nicht überprüfen.

    Wenn der AutoErmittlungsprozess abgeschlossen wird, klicken Sie auf Weiter.



    Das Feld Ihr Name zeigt Ihren Namen an. Falls die Verbindung erfolgreich war, wird in diesem Feld Ihr vollständiger Name auf dem Exchange Server, der während der Verbindung ermittelt wurde, angezeigt werden. Ansonsten wird der Name, den Sie beim ersten Schritt angegeben haben, verwendet.

    Das zweite Feld bestimmt den Namen Ihres Kontos in der Kontenliste.

    Das letzte Feld zeigt den Pfad zum Mailverzeichnis an.

    Klicken Sie auf Beenden, um das neue Konto anzulegen. Sobald das Konto in der Kontenliste auftaucht, verbindet The Bat! mit dem Server und lädt die Ordner mit ihren Inhalten herunter.




    Nachrichtenabruf und Ordnerstruktur

    Bei der ersten Verbindung mit dem Server ruft The Bat! alle Ordner mit ihren Inhalten ab (abgesehen von den Ordnern Deletions, Archive und Recoverable).

    Außer den Standard-Ordnern zeigt das Konto auch die Ordner Kalender, Kontakte, Aufgaben und andere, die die Exchange-Elemente wie Kalenderereignisse, Kontakte, Aufgaben, Notizen, RSS-Feeds, enthalten. The Bat! kann auch die Inhalte der öffentlichen Exchange-Ordner herunterladen. Falls Sie den Zugriff auf einen öffentlichen Exchange-Ordner haben, dann wird er als ein Unterordner des Ordners „All Public Folders“ angezeigt.

    Das Programm zeigt alle Attribute an, die von Outlook verwendet werden und mit der Funktionalität von The Bat! und RFC822 übereinstimmen: Betreff, Absender, Empfänger, CC, BCC und andere Kopfzeilen, Anhänge, Schlagwörter, Verschlüsselung, Empfangs- und Erstellungsdatum, Flaggen, Größe.

    The Bat! kann Nachrichten, die ab einem bestimmten Datum empfangen werden, herunterladen. Beim Einrichten des Kontos aktivieren Sie die Option Elemente abrufen, die ab diesem Datum erstellt wurden und stellen Sie das Datum fest. Nachrichten und anderen Exchange-Elemente, die vor diesem Tag empfangen wurden, werden nicht heruntergeladen. Sie können diese Option auch in den Eigenschaften des Kontos im Bereich „Transport“ aktivieren.

    Wenn Sie mit den sozialen Netzwerken (Twitter, Facebook, LinkedIn) in Outlook verbunden sind, zeigt The Bat! die Ordner mit entsprechenden Kontakten in der Kontenliste an. Jedes Kontakt-Element enthält eine angehängte elektronische Visitenkarte (vCard), ein Foto oder andere Anhänge, die Sie diesem Kontakt zugewiesen haben.

    The Bat! kann außerdem Ihre Unternehmenskontakte herunterladen. Um diese Kontakte zu downloaden, aktivieren Sie die Option Active Directory-Kontakte herunterladen beim Einrichten des Kontos. Sie können diese Option später in den Eigenschaften des Kontos im Bereich „Transport“ aktivieren. Solche Kontakte werden im Ordner Active Directory angezeigt. Es ist nicht möglich, diese Kontakte zu entfernen oder zu verschieben. The Bat! importiert sie automatisch in das EWS-Adressbuch.

    Bei der ersten Verbindung mit dem Server importiert The Bat! alle heruntergeladenen Kontakte in das neu angelenge Adressbuch. Der Name dieses Adressbuchs besteht aus den Namen des EWS-Kontos gefolgt von "[EWS]":



    Sie können den Adressbuchnamen ändern, trotzdem bleibt das Adressbuch mit dem EWS-Konto verbunden. Löschen Sie dieses Adressbuch, dann verschwinden die Kontakte auch. Sie können aber sie wiederherstellen: Dafür importieren Sie die Datei .vcf jedes Kontakt-Elements in das Adressbuch. Bei der nächsten Verbindung mit dem Server entdeckt The Bat!, dass das Adressbuch fehlt, und legt ein neues Adressbuch an.

    Falls Sie eine Erinnerung für eine Nachricht, Aufgabe oder einen Termin über Outlook oder OWA gesetzt haben, erstellt The Bat! eine neue Aufgabe in seinem Terminplaner, sobald Sie dieses Element empfangen. The Bat! wird dann an diese Nachricht/Aufgabe oder diesen Termin zur festgelegten Zeit erinnern.

    Wenn Sie ein Element auf dem Exchange Server anlegen, ladet The Bat! es herunter, sobald Sie den Befehl “Nachrichten abrufen“ ausführen. Die Elemente, die Sie in The Bat! anlegen, werden jedoch mit dem Server nicht synchronisiert.


    Synchronisation

    Die heruntergeladenen Elemente werden lokal gespeichert und unverändert erhalten bis Sie den Cache des Ordners leeren.

    Beim Entfernen der Elemente über die Entfernen-Taste, werden sie vom Server gelöscht.

    Beim Entfernen der Elemente über die Tastenkombination Umschalt+Entfernen (alternatives Löschen), werden sie auch vom Exchange Server gelöscht (dabei wird Exchange soft delete mode verwendet). Später können Sie die gelöschten Elementen über das Menü Ordner -> Gelöschte Nachrichten anzeigen wiederherstellen (wählen Sie die gelöschte Nachricht aus und drücken Sie die Entfernen-Taste). Solche Nachrichten werden lokal gespeichert.

    Wenn Sie eine Nachricht, die in The Bat! schon heruntergeladen wurde, aus dem Exchange Server löschen, wird sie aus The Bat! nicht gelöscht. Falls Sie aber den Cache des Ordners leeren, lädt das Programm diese Nachricht nicht mehr herunter.

    Beim Kopieren/Verschieben der Nachrichten und anderen Exchange-Elemente in EWS-Ordner sie werden zum Server hochgeladen. Beim Verschieben des Elementes wird es vom entsprechenden Ordner auf dem Server gelöscht.

    The Bat! synchronisiert die Flaggen Gekennzeichnet und Gelesen/Ungelesen und empfängt die Flagge Geparkt („is draft“ in der Exchange-Terminologie). Sie können zum Beispiel eine Nachricht in The Bat! als gelesen markieren, und sie wird als gelesen auch in anderen E-Mail-Programmen angezeigt. Die Flaggen Beantwortet und Weiter-/Umgeleitet werden nicht synchronisiert.

    The Bat! synchronisiert die Nachrichtenpriorität und die Vertraulichkeit (Sensitivity). Die Vertraulichkeit ist als Schlagwort angezeigt. Um die Vertraulichkeit zu ändern, machen Sie einen Rechtsklick auf die Nachricht und wählen Sie sie unter „Schlagwörter“. Die anderen Attribute, die in The Bat! nicht unterstützt werden, werden als Schlagwörter angezeigt.

    Farbgruppen werden nicht synchronisiert.


    Ordnerverwaltung

    Die Ordner in The Bat! werden in jener Sprache angezeigt, die in den Einstellungen Ihres Exchange-Serverkontos ausgewählt ist (OWA -> Optionen -> Einstellungen -> Regional -> Sprache -> Speichern). Ändern Sie die Sprache in den Kontoeinstellungen, so ändern sich die Namen der Ordner in The Bat!

    Die Ordnerstruktur wird mit dem Server synchronisiert. Wenn Sie zum Beispiel einen Ordner in The Bat! anlegen, umbenennen, verschieben oder entfernen, werden diese Änderungen an den Server gesendet. Wenn sich die Ordnerstruktur auf dem Server ändert, spiegelt The Bat! diese Änderungen wider.

    Möchten Sie einen Ordner aus der Kontenliste entfernen, jedoch auf dem Server behalten, so können Sie ihn verbergen: Löschen Sie den Ordner über die Entfernen-Taste und wählen Sie dabei die Option Unsichtbar machen.



    Um die Ordner zu verbergen, sollen Sie außerdem das Häkchen bei Liste verborgener Ordner festhalten im Menü Konto -> Eigenschaften -> Transport setzen:



    Ist die Option deaktiviert, so werden alle verborgenen Ordner mit ihren Inhalten wiederherstellt, sobald Sie mit dem Server verbinden (beim nächsten Nachrichtenabruf).

    So können Sie die Liste verborgener Ordner festhalten und die Ordner unsichtbar machen. Um verborgene Ordner wieder anzuzeigen, deaktivieren Sie diese Option und führen Sie den Befehl "Nachrichten abrufen" aus. Die Ordnerstruktur wird aktualisiert und die fehlenden Nachrichten werden wieder heruntergeladen und lokal gespeichert.

    Um den Cache eines Ordners zu leeren, klicken Sie auf den entsprechenden Button im Menü Ordner -> Eigenschaften -> EWS. Haben Sie den Cache geleert, wird The Bat! die Nachrichten aufs Neue vom Server herunterladen.




    0  

    IMAP-Konto

    Eigenschaften
    Klänge
    Ordnereinstellungen
    IMAP-Kommandos

    Eigenschaften

    Neben den Standardeinstellungen lassen sich auch die Einstellungen für IMAP-Konten bearbeiten.



    Über das Menü Konto -> Eigenschaften -> Erweitert können Sie die Synchronisierung der lokalen Ordner Ausgang, Versandt und Papierkorb mit den entsprechenden Ordnern auf dem Server festlegen. Setzen Sie die Häkchen bei diesen Ordnern im Bereich Für vordefinierte Ordner diese IMAP-Postfächer benutzen, und wählen Sie den entsprechenden Ordner im Dropdownmenü. Legen Sie zum Beispiel keine Synchronisierung für den Ordner Versandt fest, werden Ihre ausgehenden Nachrichten nur lokal in The Bat! gespeichert. Bestimmen Sie für diesen Ordner einen Ordner auf dem Server, werden die Nachrichten auf dem Server gespeichert. Falls Sie dann auf Ihre Mailbox über ein anderes Gerät zugreifen, sehen Sie alle versandten Nachrichten.

    Wählen Sie eine der Optionen im Bereich Automatisches Verbinden zum IMAP-Server:
    • beim Programmstart
    • wenn das Konto ausgewählt wird
    • Nachrichten herunterladen oder eine andere Aktion durchführen
    • nur wenn der Benutzer „Zum Server verbinden“ Befehl aufruft
    So bestimmen Sie, wann die Verbindung zum Server hergestellt wird. Im Unterschied zu einem POP3-Konto ist die Verbindung mit dem Server in einem IMAP-Konto immer aktiv. Sie können aber die Option Bei Inaktivität trennen nach aktivieren und eine Zeit bestimmen, nach der die Verbindung zum Server getrennt wird.

    Wenn Sie auf der linken Seite unter Erweitert den Unterpunkt IMAP-Einstellungen auswählen, sehen Sie zusätzliche Einstellungsmöglichkeiten.



    Wenn Sie von verschiedenen Geräten auf Ihr IMAP-Konto zugreifen, können Sie die Option Abonnement beim Starten aktualisieren aktivieren. Falls Sie von einem Gerät aus Änderungen auf dem Server vorgenommen haben, sehen Sie diese Änderungen nun auch in The Bat!

    Die Option Wenn online, Zähler aktualisieren alle … Minuten bewirkt eine periodische Aktualisierung der Zähler.

    Haben Sie ein Häkchen bei Beim Durchsehen von Nachrichten nur Nachrichtentext empfangen gesetzt, lädt das Programm nur den Text der Nachrichten (d.h. ohne Anlagen) herunter.

    Falls nötig, kann man alle Filter eines IMAP-Kontos deaktivieren. Wählen Sie dafür die Option Filter nicht anwenden.

    Die Zahl der gleichzeitigen Verbindungen können Sie begrenzen. Ist die Zahl der gleichzeitigen Verbindungen begrenzt, werden die Ordner und Befehle länger bearbeitet.

    Es gibt einige Einstellungsmöglichkeiten für den Download von gelesenen und ungelesenen Nachrichten:
    • Nur Nachrichtenkopfzeile herunterladen – Das Programm lädt nur die Nachrichtenkopfzeile herunter. Wählen Sie die Nachricht, werden auch die Anlagen heruntergeladen.
    • Nachrichtenkopfzeile und Textteile herunterladen –Die Anlagen werden nicht automatisch heruntergeladen.
    • Ganze Nachrichten herunterladen – Das Programm lädt sowohl den Text, als auch die Anlagen herunter.
    Ist die Option Download bei der periodischen Überprüfung aktiv, werden die Nachrichten periodisch heruntergeladen, vorausgesetzt die Option Postfach periodisch überprüfen alle … im Menü Konto -> Eigenschaften -> Optionen ist aktiv.

    Falls nötig können Sie die Option IDLE-Befehl nicht anwenden aktivieren. IDLE ist ein Modus, bei dem das Programm auf Benachrichtigungen vom Server wartet. Wenn diese Option aktiv ist, hält das Programm die Verbindung mit dem Server aufrecht und wartet auf Benachrichtigungen. Wenn Sie diese Option deaktivieren, sendet The Bat! Befehle periodisch an den Server.

    Nicht alle Server unterstützen diesen IDLE-Modus. Einige Server trennen die Verbindung. In diesem Fall kann die Option IDLE-Befehl alle 30 Sekunden neu senden Abhilfe schaffen.

    Auf einigen Servern können Nachrichten erst nach dem Komprimieren der IMAP-Ordner gelöscht werden. Dieser Prozess lässt sich durch Aktivieren der Option Ordner nach jedem Löschen einer Nachricht komprimieren automatisieren.

    Mehr über die allgemeinen Kontoeinstellungen erfahren Sie im Artikel Kontoeigenschaften.



    Klänge

    In IMAP-Konten fehlt die Option Klangdatei beim Empfang neuer Nachrichten abspielen. Alternativ kann man Klänge im Filtermanager einstellen. Über das Menü Konto -> Filtermanager legen Sie einen neuen Filter an, fügen die Aktion Klang abspielen hinzu und wählen die Melodie aus. Auch hier lässt sich eine Begrenzung (z.B. bis 22:00 Uhr) einstellen.

    Tipp: Aktivieren Sie die Option Mit anderen Filtern fortfahren unter Optionen. Verschieben Sie den Filter an den Anfang der Filterliste, da das Programm die Filter von oben nach unten ausführt.



    Ordnereinstellungen

    Auch für IMAP-Ordner gibt es zusätzliche Einstellungen.



    Unter Ordner -> Eigenschaften –> IMAP sehen Sie den Pfad des Serverordners sowie den Pfad zum Ordner auf Ihrem Gerät, auf dem der Cache gespeichert wird. Um den Cache zu leeren, klicken Sie auf den entsprechenden Button. Haben Sie den Cache geleert, müssen Sie die Nachrichten wieder herunterladen, um Sie erneut lesen zu können.



    Über das Menü Ordner -> Eigenschaften -> IMAP -> Download-Einstellungen können Sie die Download-Einstellungen für einzelne Ordner festlegen. Die Unterordner verwenden die Einstellungen des übergeordneten Ordners. Aus dem Dropdownmenü können Sie eine der Optionen wählen – Einstellungen nur dieses Ordners überschreiben oder Einstellungen dieses Ordners und der Unterordner überschreiben – und die benötigte Download-Einstellung festlegen.

    Informationen zu weiteren Ordnereinstellungen erfahren Sie im Abschnitt Ordnereigenschaften.



    IMAP-Kommandos

    IMAP-Konten lassen sich je nach Bedarf mit dem Server verbinden oder vom Server trennen. Diese Befehle finden Sie im Menü Konto -> IMAP-Kommandos.

    Unter Konto -> IMAP-Kommandos -> IMAP-Ordnerverwaltung (Tastenkombination Alt+F7) können Sie Ordner anlegen, löschen und umbenennen. Wählen Sie dazu den entsprechenden IMAP-Ordner aus, und klicken Sie auf die jeweiligen Buttons. Hier lassen sich auch Abonnements der Ordner aktivieren und deaktivieren: Setzen oder entfernen Sie einfach das Häkchen in der Spalte Abonnement. Im Reiter Nur abonnierte werden nur die Ordner angezeigt, die mit dem Server synchronisiert werden.



    0  

    Konto löschen

    Das Konto können Sie über das Menü Konto -> Löschen entfernen.



    Es öffnet sich ein neues Fenster, in dem Sie entscheiden können, was mit Ihren Daten geschehen soll.



    Wenn Sie die Option Kontodateien nicht löschen auswählen, wird das Konto gelöscht, die Daten bleiben aber auf dem Laufwerk. Sie können das Konto jederzeit wiederherstellen, indem Sie einfach ein neues Konto mit dem identischen Namen anlegen. Alle Einstellungen und Daten des gelöschten Kontos werden dann in das neue Konto übernommen.

    Wenn Sie die Option Kontodateien löschen wählen, werden die Daten für immer entfernt.


    0  

    Kontoeigenschaften

    In The Bat! können Sie mehrere Konten mit verschiedenen E-Mail-Adressen einrichten. Für jedes Konto können Sie dabei unterschiedliche Einstellungen vornehmen.

    Unter Konto->Eigenschaften (Tastenkombination Umschalt+Strg+P) können Sie die Kontoeinstellungen ändern. Es öffnet sich das Fenster mit den Kontoeigenschaften des in der Kontenliste ausgewählten Kontos.

    Sie können auf die Kontoeigenschaften über den Nachrichtentab Information zugreifen. Klicken Sie rechts neben der jeweiligen Information auf Bearbeiten, um die Einstellungen zu ändern.



    Es öffnet sich ein neues Fenster. Das Menü ist in mehrere Untermenüs unterteilt:

    • Allgemein



      In diesem Abschnitt können Sie allgemeine Informationen wie den Kontonamen und den Namen, der in den Feldern Von und Antwort-an-Name angezeigt wird, ändern. Außerdem legen Sie hier das Standard-Adressbuch fest. Wenn Sie ein Häkchen bei Dieses Konto als Standard-Konto verwenden setzen, wird eine Nachricht, die über einen E-Mail-Link verfasst wird, in diesem Konto erstellt.

    • Transport



      In diesem Untermenü werden die Einstellungen für Nachrichtenversand und –abruf festgelegt: Serveradressen, Benutzername, Passwort, Verbindungstyp, Authentifikationseinstellungen, Ports (Ports lassen sich manuell ändern, sollten sie gesperrt sein), Versandtyp und Server-Timeout. Ändern Sie diese Einstellungen nur wenn nötig. Links im Menü Transport werden drei Unterpunkte angezeigt: Zeitversetztes Senden (bestimmte Zeitintervalle einrichten), Netzwerk (eigene Internetverbindungseinstellungen), Verbindungsprotokoll (hier können Sie den Speicherpfad der Protokolle, die Versand- und Abrufdaten enthalten, auswählen und die Protokollierung aktivieren oder deaktivieren).

    • Senden - SMTP

    • Geben Sie die Adresse des SMTP-Servers ins Feld Serveradresse ein. Daraufhin wählen Sie den Verbindungstyp aus: Standard, Geschützt auf Standard-Port (STARTTLS) oder Geschützt auf dediziertem Port (TLS). Geben Sie in das Feld Port die Portnummer je nach dem Verbindungstyp ein.
    • Treten Probleme beim Nachrichtenversand auf, kann die Option Benutze auch alternative SMTP-Server hilfreich sein. Bemerken Sie beispielweise auf einer Reise, dass der Nachrichtenversand fehlschlägt, kann es sein, dass der Internetprovider den SMTP-Port gesperrt hat. In diesem Fall können Sie die Funktion aktivieren, indem Sie den Button Konfigurieren anklicken und die Einstellungen eines alternativen Servers einfügen. Den dazu passenden Port wählen Sie im Dropdownmenü des Feldes Serveradresse aus.

    • Je nach der Konfiguration des SMTP-Servers, sollte auch die Authentifikation angepasst werden, um Zugang zum Server zu erhalten. Dazu klicken Sie den Button Authentifikation an und wählen eine der folgenden Optionen:
    • SMTP-Authentifikation nach RFC 2554 - Aktivieren Sie diese Option, falls Ihr SMTP-Server die Authentifikation gemäß RFC 2554 verlangt.
    • Gleiche Einstellungen wie zum Nachrichtenempfang verwenden - Verwenden Sie diesen Parameter, falls kein anderer Benutzername und kein anderes Passwort für die SMTP-Authentifikation nötig sind.
    • Besondere Einstellungen verwenden Aktivieren Sie diese Option, sollten Sie die Felder Benutzername und Passwort ausfüllen.
    • Erfordert sichere Authentifikation - Aktivieren Sie das Häkchen vor diesem Punkt, um nur sichere Authentifikation zu verwenden: XOAUTH2, OAUTH2, CRAM-MD5, X-BIO. Vergewissern Sie sich, das der Server diese Authentifikation unterstützt. Falls die Option aktiviert ist, weniger sichere Authentifikation (LOGIN, PLAIN, MSN, NTLM) ist verboten.
    • Um über den SMTP-Server Nachrichten zu versenden, kann eine Genehmigung erforderlich sein. Sie wird in den meisten Fällen automatisch durch die vorherige Anmeldung am POP3-Server erteilt. Falls der Provider eine Authentifikation verlangt, aktivieren Sie die Option "POP vor SMTP" Authentifikation verwenden.
    • Einige Einstellungen sind nur in The Bat! Professional verfügbar:
    • Passwort auf Token speichern - Aktivieren Sie diese Option, um das Passwort auf einem Sicherheitstoken zu speichern. Damit entfällt das Sicherheitsrisiko, das Passwort unverschlüsselt über das Internet übertragen zu müssen.
    • Aktivieren Sie die Option Biometrische Authentifikation verwenden (benötigt TLS), falls Sie das Token mit biometrischer Authentifizierung (Fingerabdruck) verwenden.
    • Zwischenspeichern für … Minuten - Legen Sie den Zeitraum fest, für den The Bat! Ihr Passwort oder Ihren Fingerabdruck speichert.
    • Über das Menü Konto -> Eigenschaften -> Transport können Sie den Server-Timeout bestimmen. Der Server-Timeout ist der Zeitraum, nach dem das Programm die Verbindung mit dem Server trennt, falls der Server keine Antwort sendet.

    • Wählen Sie eine der Versandmethoden. Mit der Versandmethode Sofort, wird Ihre Nachricht sofort versandt, wenn Sie das Kommando Erneut senden (Tastenkombination Umschalt+F6) geben. Wenn Sie die Methode Später auswählen, wird Ihre Nachricht in die Warteschlange des Ausgangsordners gestellt.

    • Setzen Sie das Häkchen bei Kombinierter Versand (Senden und Empfangen), damit The Bat! die Nachrichten gleichzeitig sendet und abruft. (Der Befehl Nachrichten abrufen bewirkt, dass die Nachrichten abgerufen werden, während Nachrichten senden das Verschicken der Nachrichten veranlasst).

    • Empfangen – POP3/IMAP4

    • Geben Sie die Adresse des POP3/IMAP4-Servers ins Feld Serveradresse ein.

    • In das Feld Benutzername geben Sie den Namen Ihrer Mailbox auf dem Server ein. Dieser Name stimmt meistens mit der E-Mail-Adresse oder dem ersten Teil der E-Mail-Adresse (bis zu dem @-Zeichen) überein. Geben Sie das Passwort Ihrer Mailbox ein, um sich auf dem POP3/IMAP4 Server einzuloggen. Sollten Sie das Feld leer lassen, wird The Bat! bei jedem Nachrichtenempfang nach dem Passwort fragen.

    • Wählen Sie den Verbindungstyp und die entsprechende Portnummer aus.

    • Falls der Server die Möglichkeit der sicheren Authentifikation bietet, klicken Sie auf Authentifikation und wählen eine der Optionen:
    • Standard- das Passwort wird im Klartext zum Server geschickt.
    • MSN (NTML) - Diesen Parameter kann man aktivieren, wenn man die Nachrichten von MSN/Hotmail Mailboxes empfängt.
    • Compuserve (RPA) - Authentifikationsmethode im CompuServe-Netz.
    • MD-5 APOP Abfrage/Rückmeldung (RFC 1734) - Die Authentifizierungsmethode APOP wird verwendet.
    • MD-5 CRAM-HMAC Abfrage/Rückmeldung (RFC-2095) - Wählen Sie diese Option, falls der Server CRAM-Authentifikation anbietet.
    • Passwort nicht speichern. Vor Empfang abfragen. - Wenn diese Option aktiviert ist, wird das Passwortfeld nicht angezeigt, um die Sicherheit weiter zu steigern.
    • Einige Einstellungen sind nur in The Bat! Professional verfügbar:
    • Token MD-5 CRAM-HMAC Abfrage/Rückmeldung - Wählen Sie diese Option, wenn Sie ein Token für die Authentifikation in The Bat! verwenden.
    • Aktivieren Sie die Option Biometrische Authentifikation verwenden (benötigt TLS), falls Sie das Token mit biometrischer Authentifizierung (Fingerabdruck) verwenden.
    • Zwischenspeichern für … Minuten – Legen Sie den Zeitraum fest, für den The Bat! Ihr Passwort oder Ihren Fingerabdruck speichert.
    • Erweitert



      In diesem Abschnitt lassen sich verschiedene Aktionen für Ihre Nachrichten aktivieren. Falls Ihr Provider den Speicherplatz der Mailbox begrenzt, sollten Sie Empfangene Nachrichten vom Server löschen aktivieren. Sie können die Nachrichten aber auch für einen begrenzten oder unbegrenzten Zeitraum auf dem Server belassen. Wenn Sie die Option Vom Server erst löschen, wenn aus Papierkorb entfernt aktivieren, wird die Nachricht erst vom Server gelöscht, wenn sie auch aus dem Papierkorb entfernt wurde.

    • Wenn nötig können Sie die maximale Größe der Nachrichten einstellen. Dazu aktivieren Sie die Option Nur Kopfzeilen, wenn Nachrichten größer als … KByte. Ist die Nachricht dann größer, empfängt The Bat! nur die Kopfzeile der Nachricht. Setzen Sie ein Häkchen bei Große Nachrichten vom Server löschen, um Speicherplatz in der Mailbox zu sparen.
    • In Erweitert lässt sich auch der Postfachinspektor einstellen.

    • Unter Zeilenzahl zum Nachrichtenkopf bestimmen Sie, wie viele Zeilen heruntergeladen und im Postfachinspektor angezeigt werden. Aufgrund dieser Angabe können Sie dann entscheiden, ob Sie die gesamte Nachricht vom Server herunterladen möchten. Haben Sie die Option Bei jeder Übertragung automatisch aktivieren aktiviert, wird der Postfachinspektor immer dann aufgerufen, wenn der Befehl Nachrichten abrufen ausgeführt wird.

    • Unter Alle auf Server verbliebenen Nachrichten anzeigen können Sie sich alle Nachrichten auf dem Server im Postfachinspektor anzeigen lassen. Ist die Option deaktiviert, werden nur die neuen Nachrichten angezeigt.

    • Wählen Sie eine Option für Ihre passwortgeschützten Konten aus. Folgende Optionen stehen zur Verfügung: Hinweis anzeigen, Keine Nachrichten abrufen, Passwort abfragen, Empfange neue Mail ohne Verteilung, Verteile ohne das Konto zu entriegeln.

    • In diesem Abschnitt kann man auch die Kodierung von Nicht-ASCII-Zeichen einstellen.

    • Unter den Menüpunkten in der linken Spalte finden Sie unter Erweitert auch den Unterabschnitt Löschen.

    • Beim Drücken auf die Entfernen-Taste (Normales Löschen) wird die Nachricht in den Papierkorb verschoben. Alternativ können Sie die Nachricht entweder sofort entfernen oder in einen anderen Ordner verschieben.

    • Unter Alternatives Löschen (Tastenkombination Umschalt+Entf-Taste) können Sie verschiedene Aktionen auswählen. Ist das Häkchen bei Alternatives Löschen für das Leeren von Ordnern verwenden gesetzt, wird diese Aktion beim Befehl Ordner -> Leeren verwendet.

    • Aktivieren Sie Leere Ordner automatisch komprimieren, um die Ordner nach dem Leeren zu komprimieren.

    • Mit der Option Ungelesene Nachrichten löschen, können Sie alte ungelesene Nachrichten löschen.

    • Um die gelöschten Nachrichten als gelesen zu markieren, aktivieren Sie die entsprechende Option (Gelöschte Nachrichten als gelesen markieren).

    • Optionen



      In diesem Abschnitt können Sie die automatische Postfachüberprüfung einstellen (z. B. Postfach beim Programmstart oder alle 10 Minuten überprüfen). Bestimmen Sie, wann die Nachricht als gelesen markiert wird. Wenn Sie die Häkchen bei Papierkorb bei Programmende leeren und Alle Ordner bei Programmende komprimieren setzen, können Sie Speicherplatz sparen. Hier können Sie auch bestimmte Editorvoreinstellungen treffen.

    • Dateien und Verzeichnisse

    • Über das Menü Konto -> Eigenschaften -> Dateien und Verzeichnisse können Sie die Einstellungen zum Speichern von Dateien festlegen.

    • Im Feld Stammverzeichnis ist der Pfad zu dem Verzeichnis angezeigt, in dem alle zu dem jeweiligen Konto gehörigen Dateien und Ordner gespeichert sind.

    • Dateianlagen

    • Standard-Kodierung der Dateianlagen ist die Kodierungsmethode für angehängte Dateien. Wählen Sie zwischen Base64 (MIME Standard) und UU-Kodierung.

    • Hier kann man auch die Speichermethode für empfangene Anlagen bestimmen. Die Anlagen können entweder im Nachrichtentext oder im gesonderten Verzeichnis gespeichert werden. Wenn Sie die Dateianlagen im Verzeichnis speichern, finden Sie die Anlagen im Unterverzeichnis Attach im Stammverzeichnis des Kontos.
    • Anmerkung: Wenn Sie die Anlagen separat speichern, werden sie beim Verschieben der Nachrichten in ein anderes Konto nicht mitverschoben.

    • Wenn Sie die Option Dateianlage(n) löschen, wenn Nachricht aus Papierkorb gelöscht wird aktivieren, werden mit der Nachricht die dazugehörigen Anlagen gelöscht. Datei(en) erst beim Versand einfügen – Hier wählen Sie, ob die Anlage sofort oder erst beim Versand angehängt wird.

    • Nachrichtenaufteilung

    • The Bat! kann große ausgehende Nachrichten automatisch in kleinere Teile aufteilen. Das kann nützlich sein, wenn es eine Beschränkung der Nachrichtengröße gibt. Um die geteilte Nachricht wieder zusammenzufügen, muss der Empfänger entweder The Bat! oder ein anderes E-Mail-Programm, das RFC-1521 unterstützt, verwenden.

    • Sie können die Größe der Nachrichtenteile einstellen und die Option Jede Nachricht automatisch aufteilen, wenn größer als obige Einstellung aktivieren, damit The Bat! die ausgehenden Nachrichten aufteilt.

      Vorlagen


    • Die Vorlagen erleichtern das Erstellen von Nachrichten und können Ihnen viel Zeit sparen. Sie bieten die Möglichkeit, vorgegebene Textbausteine zu verwenden. In The Bat! können Sie die Vorlagen für Neue Nachricht, Antwort, Weitergeleitete Nachricht sowie für Lesebestätigung, Nachrichtenspeicherung und Cookies festlegen. Die Standardvorlage für eine Neue Nachricht sieht so aus:



      Die Vorlage für eine neue Nachricht enthält den Namen des Adressaten (Makro %TOFName) sowie eine Signatur mit dem Namen (Makro %TOFName) und der E-Mail-Adresse des Absenders (Makro %FromAddr). Der Cursor des Nachrichten-Editors wird an der Stelle des Makros %Cursor platziert. Den Text und die Makros dieser und aller anderen Vorlagen können Sie bearbeiten. Sie können außerdem das Format der Vorlage (Nur-Text oder HTML) und den verwendeten Zeichensatz (Nachrichtenkodierung) auswählen und die Attribute Empfangs- und Lesebestätigung hinzufügen. Über die Vorschau können Sie die Vorlage überprüfen. Hier sehen Sie ein Beispiel einer neuen Nachricht, die per Vorlage erstellt wird:

    • Cookies

    • Cookies können völlig beliebige Texte sein. Diese Cookies haben nichts mit den Cookies auf Webseiten zu tun, sondern haben die Funktion, Texte automatisch in E-Mails einzubinden. Praktisch ist das zum Beispiel für häufig verwendete Begrüßungs- oder Abschiedsformeln. Verwenden Sie das Makro %COOKIE in der Vorlage, wählt The Bat! den Cookie aus und fügt ihn in den Text ein. Sie können den Cookie entweder in The Bat! selbst erstellen und speichern (über das Menü Konto -> Eigenschaften -> Vorlagen -> Cookies einfügen) oder aus einer txt.Datei laden. Dazu klicken Sie auf Aus Datei laden und geben den Pfad zur Datei an. Um den Cookie auf mehrere Zeilen zu teilen, fügen Sie \n dort hinzu, wo das Zeilenende ist.

    • Sie können Cookies ebenfalls aus einer externen Datei hinzufügen: Stellen Sie den zusätzlichen Parameter für Makro %COOKIE fest. So fügt das Makro ‘%COOKIE="C:\Bat\Quotes.txt"’ zum Beispiel den Cookie aus der Datei Quotes.txt
    • Klänge



      Hier können Sie eine Klangdatei auswählen. Ist ein Häkchen vor Klangdatei beim Empfang neuer Nachrichten abspielen gesetzt, wird diese Melodie bei jedem neuen Nachrichteneingang abgespielt. Sie können auch die Zeit für das Abspielen von Klängen limitieren – z. B. nur bis 22:00 Uhr.


    0